Kim Dojo Zürich

五十記念日 SKR

Am Samstag 7.9.2019 feierte die von Sugimura Sensei gegründete  SKR (Swiss Karatedo Renmei) ihr 50 Jahr Jubiläum, 五十記念日 SKR.

Es war ein Tag für die Sinne, doch der Reihe nach:

Das Training

Wer ein lockeres Training erwartete wurde auf dem falschen Standbein erwischt. Es war nicht gerade wie am Gasshuku oder den Zentraltrainings, aber Sensei Mini war darauf bedacht, dass alle fokussiert blieben. Wir machten eine Variante von “vorwärts, rückwärts vorwärts” mit Linie brechen. Dazu Bassai Dai, gemäss Sensei Mini die Kata, die den SKR verkörpert. Das Unmögliche versuchen, oder, wie beim Gespräch mit einer früheren Kumite-Nationalkader Karateka zu erfahren war, auch unter widrigen Umständen die Leistung abrufen.

Hier die Beweisfotos, Kim Dojo war dabei!

Sie stiegen hoch und im Thermalbad wurde bei schönstem Sonnenschein entspannt.
Nicola, trotz “bösem Fuss” im Training.
Ralph beim “vorwärts rückwärts vorwärts”
Darjia und Ruedi. Kim Dojo “Filialen” unter sich.

Nach dem Training ging es ab ins Thermalbad, da ist Fotografieverbot, und somit hatten die Karateka Ruhe von den Paparazzi.

Die Gala

… begann mit einem Apéro. Unter den Gästen befanden sich auch diese zwei für das Shotokan Karate in der Schweiz wichtigen Personen:

Eintreffen und Ankommen.

Anschliessend durften wir uns durch eine lange Reihe handgefertigter piemontesischer Leckereien arbeiten, begleitet von köstlichen Weinen und, wer wollte, lokalem Zurzi Bier. Jetzt ist leider Fasten angesagt.

Das Menu wird studiert.

Drumherum

Alle erhielten eine Festschrift mit vielen Bildern. Ich habe meine leider vergessen, weil ein Glas zusammen zu kehren war. Sie wird mir wohl früher als die 40-Jahrschrift überreicht. Diese verteilte der Samichlaus im Dojo nämlich… letztes Jahr!

Die Bilder liessen Erinnerungen wach werden…

So lange her.

… und zeigten, wie die Zeit vergeht. Es war vergnüglich. Weil es ein SKR Anlass war, auch ein paar Bilder von den Gästen, die wie alle gute Stimmung verbreiteten, was auch von der Live-Band (siehe später) bemerkt wurde.

Spricht für sich!

Dann wurde fleissig getanzt mit Marc Storace (Lead Sänger Krokus) und seinen Accustical Montain. Es war einfach super. Besonderen Dank an Andrea, die es schaffte, ein paar Zugaben herauszuholen.

Lebensfreude. Das Foto entstand nachdem der letzte Zug abgefahren war. Vorher war es auf der Tanzfläche *voll*.

Was bleibt

Danke an Sensei Mini und seine Frau, das Organisations-Team und alle, die im SKR arbeiten,  uns die schönen Momente im Training und beim Feiern ermöglichen. Dies ist mitnichten selbstverständlich.

Viele Karateka arbeiten freiwillig für den SKR. Danke!

Tragen wir zu dem, was wir haben, Sorge und freuen uns auf das nächste Jubiläum. Und wenn wir gerade beim Thema sind, Kim Dojo nähert sich auch 五十年, 50 Jahren.