Kim Dojo Zürich

形 Kata und die Art und Weise, etwas zu tun

形 (かた) Kata

Der Anlass für diesen Beitrag war, dass sich in der Japanisch-Lern App folgende Bastelanleitung fand:

Verb + kata = Die Art und Weise, etwas zu tun, z.B. taberu (essen) -> tabekata

Irgendwo hatte ich gelesen, dass in der Kata das Wesen einer Stilrichtung bewahrt wird. Also eine Vorlage oder, im übertragenen Sinn, eine Art und Weise, etwas zu tun. Wikipedia hilft  bei Erinnerungslücken, unter Form (Kampfkunst) findet sich:

Eine Form kann auch dazu dienen, die Essenz einer Kampfkunst vor dem Vergessen zu bewahren und sie von einer Generation zur nächsten weiterzugeben.

Dank  Wiktionary bekommt man zu “Kata” viel Information, wir betrachten den japanischen Abschnitt:

Noun

(hiragana かた, rōmaji kata)

  1. a shape
  2. a form
  3. a pattern, die, or model from which copies are made
  4. on a coin, the side with writing on it: see antonym 縵面 (​name)
  5. collateral for borrowed money

Quelle: Wiktionary

Gemäss Punkt 3 ist die Kata ein Modell, von dem Kopien gezogen werden (Subst die: Matritze, Gussform, Stempel, Stanze). Oder wir sind, Punkt 4 erweiternd, Münzen die ab der Form geprägt werden.

Jetzt wisst ihr, warum unsere Trainerinnen bei der Kata eine strenge “Qualitätskontrolle” machen. Und ihr ab und zu unter Druck kommt…