Kim Dojo Zürich

40年目のゴルデビオ Yon Jiu Nen No Gorudebio

Vor 40 Jah­ren war das Kim Dojo erst­mals in Gor­de­vio. Damals noch auf dem Cam­ping­platz Da Rena­to. Eini­ge Fotos aus der Zeit haben wir im Ange­bot, hier vor­bei­schau­en (ihr müsst User­na­me und Pass­wort eingeben).

Gor­de­vio Team 1985. Die bei­den Fotos wur­den von Mar­ti­na zur Ver­fü­gung gestellt. Danke!

Gor­de­vio 1986: Schon damals waren Cam­per in Mode!

In die Gegenwart…

Nun ist Gor­de­vio Geschich­te. Die Fotos bekam ich von Dar­i­ja aus dem Zug zuge­schickt. Hier sind sie nun: Die High­lights von Gor­de­vio. Wie immer war auch der KC Hor­ri­wil dabei. Auf­grund der Coro­na Regeln war etwas Sepa­rie­rung ange­sagt, hier dar­um vor allem Bil­der vom Kim Dojo. Hor­ri­wil wird uns verzeihen.

Ob es neue Tas­sen für Gor­de­vio gab, wis­sen wir nicht. Sie ste­hen jeden­falls nicht im Schrank. Viel­leicht wirkt der Schrift­zug der neu­en Leib­chen dar­um etwas psy­cho­de­lisch. Cool! 

In ein paar Jah­ren sind die Coro­na Zei­ten weit, weit weg. Dar­um hier ein Meme.

Sochin

Die Lager­ka­ta war Sochin. Da habe ich ja Glück, weil ich die auch geübt habe. Somit wird der Rück­stand nicht so gross. Hier ein paar Bildli:

Hunger

Wer trai­niert, hat Hun­ger. Für die Ver­pfle­gung wur­de das übli­che, schwe­re Küchen­ge­rät hoch­ge­fah­ren. Das war um so mehr nötig, als die Mag­gia hoch­was­ser führ­te und somit nicht nur Holz zum Kochen ein­ge­setzt wer­den konnte.

Schön in die Pfan­ne gehau­en. Gabi als Mei­ster­kö­chin ver­ab­reicht hoch­kon­den­sier­te Kalorien.

Kei­ne rei­ne Koh­len­hy­drat-Par­ty. Auch für Gemü­se ist gesorgt.

Bei so viel Ein­satz kann dann eben auch ein­mal das Beil kap­put gehen. Heinz weiss, wie Abhil­fe geschaf­fen wer­den kann.

Wanderung nach Avegno

Immer gibt es eine klei­ne Wan­de­rung. Dies­mal wohl beson­ders ange­sagt, um sich vom Sochin Dachi zu erho­len, hihihi.

Das Leben ist ein Auf und Ab. Haupt­sa­che, Frau geht auf dem Weg voran.

Im Tes­sin geht es steil berg­auf und berg­ab. Wer es aus­pro­bie­ren will, wan­de­re von Gor­de­vio aus auf die Cimet­ta. Hier war das Ziel aber wie schon gesagt, Avegno.

Nochmals in die Vergangenheit

Hmmm.…

Die­ses Bild löste beim Ver­fas­ser die­ser Zei­len gemisch­te Gefüh­le aus. Vor vie­len Jah­ren, als wir noch bei Da Rena­to zel­te­ten und Osso Buco (nein, nicht buc­co) ver­spei­sten, die Ralf immer in höch­sten Tönen anpries, wur­de abends wie heu­te an der Mag­gia das Leben genos­sen. Und da begab es sich, dass eine omi­nö­se Fla­sche mit kla­rem Inhalt die Run­de mach­te und jemand an die­ser Stel­le in die kal­te Mag­gia fiel. Dar­um übt man immer noch Kara­te, für das Gleichgewicht.

Und back in the future

Die­ses Bild darf nicht fehlen.

Das Schick­sal der Gala­xie liegt in sei­nen Händen.

Hier noch eini­ge Gesich­ter aus der Gor­de­vio Historie

Ernst hat sich sicher sofort an Sochin erinnert.

Rue­di amte­te wie immer auch als Sensei.

Ein schö­nes Bild (über ein Detail könn­te man dis­ku­tie­ren, aber wir sind ein fuss­bal­le­risch neu­tra­ler Verein).

Den Bogen gespannt

Der Schluss gehört wie­der der Zukunft.

Ein schö­nes Foto!

Alle Fotos

Hier die Slideshow: