Austauschtraining mit Seikukan Teil 2

Nun war es am Sei­ku­kan Dojo, uns zu besu­chen. Das taten sie zahl­reich, mit einer Elite‑A Aus­wahl im Unihockey.

So ent­spann sich ein inter­es­san­ter Fight, für den wir eigent­lich zwei Hal­len gebraucht hät­ten, so wur­den die Teams rotie­rend aus­ge­wech­selt. Am Ende schwitz­ten alle und es konn­te auf ein lan­ges Ein­wär­men ver­zich­tet werden.

Ralph hat das Bunkai aus Jit­te auf­ge­grif­fen, womit inhalt­lich der Bogen zu Mir­jams Trai­ning am Mitt­woch zuvor gespannt war. Das Bunkai ging erstaun­lich gut, auch bei schnel­ler Ausführung. 

Dann waren die kurz­wei­li­gen 90 Minu­ten um und wir bega­ben uns zur Limo. Es wur­de reich­lich spät, aber das ist ein Güte­sie­gel für einen erfolg­rei­chen Kara­te-Aus­tausch.
Lie­bes Sei­ku­kan, Ihr wisst es ja: Ger­ne wieder!

Tota­le Offensive
Wer geht da am Stöckchen?
Wel­che Far­be hat der Ball?
Ich will mitspielen!!!