Beeindruckende Karatebücher Teil 2: Moving Zen

Moving Zen von C. W. Nicol  gibt einen Einblick in das Japan der frühen 60er Jahre und die Trainings unter Meister Nakayama. Nicol, der eine Japanerin geheiratet hat, beschreibt das Leben in Japan und im Dojo in ernster und gleichzeitig unterhaltsamer Weise. Nicol hat sich in Japan als Schriftsteller, Karateka, Umweltaktivist und Musiker einen Namen gemacht.

Im Buch erfährt ihr einiges an Hintergründen zu Katas und Kumite, zum Verhältnis zwischen Schüler und Sensei und unter den Schülern selbst. Auf einer andern Ebene werden die weniger offensichtlichen Aspekte von Karate besprochen. Was Karate bewirken kann, wenn der Schüler sich darauf einlässt.

Wie auch immer, das Buch wird euch bereichern. Die Geschichte eines jungen Mannes, der 1962 auszog um Karate zu lernen und sein Leben veränderte. Das Buch gibt es auf Deutsch bei Schlatt und auf Englisch bei Amazon.

Foto: Tour du Mont Blanc, nach dem Col de Balme 2204 m