Kim Dojo Zürich

Besuch aus Australien

Dies­mal war es nicht Dave aus Tas­ma­ni­en son­dern Cel­so, der uns besuch­te. Cel­so ist ein Ur(Ehren)mitglied, das seit der Grün­dung dabei ist. 1979 wan­der­te er nach Austra­li­en aus und grün­de­te das Kim Dojo Mait­land. Die­ses erhielt spä­ter einen neu­en Namen und exi­stiert heu­te nicht mehr. Cel­sos Dojo ist der Strand, wo er mit eini­gen Freun­den trainiert.

Inter­es­san­ter­wei­se steu­er­te Cel­so eine neue Ver­si­on über den Namen “Kim” Dojo bei. Danach soll es sich nicht um eine damals gän­gi­ge Ciga­ril­lo-Mar­ke han­deln. Wir blei­ben am Ball.

Das Trai­ning selbst war für einen Sonn­tag­mor­gen sport­lich, viel mit Schwer­punkt absin­ken. Dann noch etwas aus dem Braun­gurt-Prü­fungs­pro­gramm und Gank­a­ku oder Chin­to, wie die Kata frü­her hiess.

Dies wird auch die Schwer­punkt-Kata bis Dezem­ber sein. Bei Gank­a­ku kann es einen schon mal auf dem fal­schen (Stand)bein erwischen…

Weil am Frei­tag schon aus­gie­big gefei­ert wur­de und zuge­ge­be­ner­mas­sen eine Limo mehr als üblich kon­su­miert wur­de (für nicht Fuss­ball-Inter­es­sier­te: es ist WM) gab es danach bei Dar­jia einen Kaf­fee und net­te Gespräche.

Dar­jia zeig­te uns den Geschichts­ord­ner von der Trai­ne­rin­nen-Aus­bil­dung mit einer Ver­er­bungs­li­nie der Kara­te-Sti­le. Schön, dass der SKR neben Tech­nik auch die Hin­ter­grün­de von Kara­te ver­mit­telt. Viel­eicht ist das ein Anstoss, unse­re Chro­nik zu lesen.

Schön ist es auf der Welt zu sein und Freun­de in der gan­zen Welt zu haben.

Cel­so hat übri­gens sei­nen 3. Dan gemacht. Wir gra­tu­lie­ren herzlich!

Und hier noch ein paar Fotos vom Sonn­tags­trai­ning mit Cel­so als Gast: