Kim Dojo Zürich

Besuch aus Australien

Diesmal war es nicht Dave aus Tasmanien sondern Celso, der uns besuchte. Celso ist ein Ur(Ehren)mitglied, das seit der Gründung dabei ist. 1979 wanderte er nach Australien aus und gründete das Kim Dojo Maitland. Dieses erhielt später einen neuen Namen und existiert heute nicht mehr. Celsos Dojo ist der Strand, wo er mit einigen Freunden trainiert.

Interessanterweise steuerte Celso eine neue Version über den Namen “Kim” Dojo bei. Danach soll es sich nicht um eine damals gängige Cigarillo-Marke handeln. Wir bleiben am Ball.

Das Training selbst war für einen Sonntagmorgen sportlich, viel mit Schwerpunkt absinken. Dann noch etwas aus dem Braungurt-Prüfungsprogramm und Gankaku oder Chinto, wie die Kata früher hiess.

Dies wird auch die Schwerpunkt-Kata bis Dezember sein. Bei Gankaku kann es einen schon mal auf dem falschen (Stand)bein erwischen…

Weil am Freitag schon ausgiebig gefeiert wurde und zugegebenermassen eine Limo mehr als üblich konsumiert wurde (für nicht Fussball-Interessierte: es ist WM) gab es danach bei Darjia einen Kaffee und nette Gespräche.

Darjia zeigte uns den Geschichtsordner von der Trainerinnen-Ausbildung mit einer Vererbungslinie der Karate-Stile. Schön, dass der SKR neben Technik auch die Hintergründe von Karate vermittelt. Vieleicht ist das ein Anstoss, unsere Chronik zu lesen.

Schön ist es auf der Welt zu sein und Freunde in der ganzen Welt zu haben.

Celso hat übrigens seinen 3. Dan gemacht. Wir gratulieren herzlich!

Und hier noch ein paar Fotos vom Sonntagstraining mit Celso als Gast: