Kim Dojo Zürich

Chronik

Der Name “KIM” kommt übe­ri­gens von einer damals belieb­ten Zigarrenmarke.

Die Ur-Ver­si­on des Kim-Dojo Abzei­chens. In der Zeit vor Foto­shop war das noch Hand­ar­beit mit Sche­re und Leim. Das aktu­el­le Logo ist aber schon gut ersicht­lich. Abzei­chen: Ursu­la Wyden

Es gibt auch eine SKR Ver­si­on, eine ech­te Rari­tät die mir von Heinz geschenkt wurde.

Schon damals wur­de auf effek­ti­ve Wer­bung gros­sen Wert gelegt.. Wäre doch eine Idee für die Mit­glie­der, mit Kim Dojo Autos her­um­zu­fah­ren. Aber die mei­sten kom­men mit dem öffent­li­chen Ver­kehr ins Trai­ning. Foto: Ursu­la Wyden

Aus den Anfangs­zei­ten des Kim Dojo. Das Foto wur­de ver­mut­lich im Dojo Bir­mens­dorf aufgenommen.

Der 3. von Rechts ist Lee Wyden. Die Auf­nah­me ent­stand 1978 auf dem Schiff des GZ Wol­lisho­fen in Zürich.

Unse­re gelieb­te alte Turn­hal­le (man beach­te den Holz­bo­den, ech­tes Par­kett). Ein­ge­lau­fen wur­de auch damals schon mit einem Schwatz über das Kara­te und die Welt. Foto: Ursu­la Wyden

Und gleich das Vor­bild in Sachen High Kicks damals. Signiert vom Welt­mei­ster. Kar­te: Ursu­la Wyden

Die­se histo­ri­sche Auf­nah­me stammt aus der Jubi­lä­ums­schrift 30 Jah­re Fuji­mu­ra-Cup. Das Foto wur­de uns von Tom­ma­so Mini zur Ver­fü­gung gestellt, was wir sehr schät­zen. Von links nach rechts: Fuji­mu­ra, Tom­ma­so Mini, Felix Rin­de­rer (dan­ke Corin­ne für den Hin­weis), Lee Wyden. Zu beach­ten ist, dass Lee nebst dem Pokal das Kim Dojo Abzei­chen trägt, wenn es auch einen andern Schrift­zug als heu­te hat. Falls ein Besu­cher noch wei­te­re Bil­der und Geschich­ten zum Kim Dojo kennt, hier ist die Kon­takt­adres­se. Z. B. näh­me es uns wun­der, wer das links von Lee Wyden ist!

Ab und zu erhal­ten wir Fotos aus längst ver­gan­ge­nen Tagen. Hier z.B. Schwarz auf Weiss, wann Ernst Schnur­ren­ber­ger sei­nen 1. Dan bestan­den hat. Dan­ke Huynh für das Stö­bern in den alten SKR-Heften!

1979 wan­der­te Cel­so nach Austra­li­en aus und grün­de­te das Kim Dojo Mait­land, das es heu­te nicht mehr gibt. Cel­so war von Anfang an beim Kim Dojo dabei. Sie­he die­sen Beitrag.