Kim Dojo Zürich

Der grosse Schnee aka Mürren 2018

Was allen in Erin­ne­rung blei­ben wird: der Schnee. Am Sonn­tag­mor­gen muss­ten wir die Hal­le über die Cafe­te­ria betre­ten — der Hal­len­ein­gang war zuge­schneit. Teil­wei­se in Erin­ne­rung bleibt der Bliem­li­ch­äl­ler, je nach­dem wie tief man sich dar­auf einliess…

Es wur­de trai­niert, und das nicht zu knapp. Jean Pierre Fischer aus Luxem­burg brach­te bei so man­chem die Neu­ro­nen an den Anschlag. Dabei war die Übungs­an­la­ge “ganz ein­fach”: Bekann­te Katas an Ort ohne Schritt machen, oder hübsch auf­ge­reiht wie die Line Dan­cers. Und natür­lich gleich das Bunkai dazu. Ich ver­mu­te, so man­che Dojo­lei­te­rin hat neu­en Input bekom­men — wenn sie nicht am Dojo­lei­ter­kurs war und das Trai­ning dar­um ver­passt hat.

Dann waren noch Prü­fun­gen. Es war der gan­ze Regen­bo­gen ver­tre­ten und so man­che hat sich gedacht: “Das wird dau­ern”. Tat es aber nicht, weil auf­ge­teilt und in 3 Tran­chen par­al­lel geprüft wur­de. Das war zwar sehr laut, wenn eine gan­ze Her­de 3. und 2. Kyu ihre Kiais ablie­fert, dafür war die Prü­fung zügig durch. Dafür den Orga­ni­sa­to­ren ein Dankeschön.

Danach gab es etwas zu fei­ern!, z.B. Cham­pa­gner mit Ver­tre­te­rin­nen aus Basel und Lenz­burg, das war nett. Es war schön, die guten Gedan­ken von über­all zu spüren.

Die wich­ti­gen Din­ge im Leben machen wir allei­ne. Schön zu wis­sen, dass wir dabei nicht allei­ne sind.

Wen­dy als Dojo­lei­te­rin mach­te den per­fek­ten Job. 100 % Erfolgs­quo­te — auch mit Andro­hung von Liegestützen.

Mür­ren ist eine Rei­se wert. Wegen dem Kara­te — und den Men­schen in all den Dojos.

Gemüt­li­cher Abend im Sport­cha­let. Die Kap­pe gehört Kira.

 

Wer schau­felt den Schnee vor dem Ein­gang zum Sport­cha­let? Die Out­bound Spu­ren füh­ren mit gros­ser Wahr­schein­lich­keit zum Bliemlichäller.

Jaja… Den wol­len alle. Sugi­mu­ra Sensei’s roter Stem­pel ist da drin und hat in so man­chem Pass sei­ne Spu­ren hinterlassen.

 

Kim Dojo war auch da. Gabi fehlt lei­der auf dem Bild, dafür ist sie jetzt Blau­gür­tin. Zwi­schen den Damen Jean Pierre Fischer.

Hier noch wei­te­re Fotos. Am Sonn­tag kam die Son­ne und die Pracht von Eiger, Mönch und Jung­frau konn­te sich entfalten.