Kim Dojo Zürich

Die Technik der Stunde: Kirikaeshi Update: 22.5.

Trainieren in herausfordernden Zeiten

Nun, Kara­te hat nie­mand von uns gewählt, weil es ein­fach ist. Und in Zei­ten wie die­sen ist es ein Anker, der Ruhe ins Leben bringt und hilft, inne zu hal­ten und Abstand zu nehmen.

Hindernisse

Die gibt es, vor allem für die­je­ni­gen, die sich gewohnt sind, nach Anwei­sun­gen zu trai­nie­ren. Ihr erin­nert Euch: “bis Schwarz­gurt müsst Ihr machen, was Trai­ner sagt, nach­her müsst ihr sel­ber den­ken”. Zitat Sugi­mu­ra Sensei. 

Gera­de fin­den wir kei­ne Trai­ne­rin­nen im Dojo, und Schwarz­gur­te sind wir auch nicht alle. Aber wir ste­hen mit unse­ren Trai­nern in Ver­bin­dung, wir kön­nen sie fra­gen, und den Input mit andern Kara­te­kas und Dojo tei­len. Wir trai­nie­ren auch jetzt miteinander.

Hier eine Anlei­tung, wie Hejan Sho­dan auch auf engem Raum geht.

Was mich sehr, sehr freu­en wür­de, wenn jemand die Kata wie beschrie­ben läuft und ein Video schickt, im Vor­spann viel­leicht die Kiri Kae­shi für Oi Tsuki, Age Uke, Shu­to Uke und Gedan Barai. Das wäre eine Hil­fe für viele. 

Nach einem Tag wur­de die Bit­te erhört. Der Über­sicht­lich­keit hal­ber sind die Vide­os wei­ter unten unter der Über­schrift “Vide­os” zusammengestellt. 

Hejan Shodan auf engem Raum

Eini­ge von Euch haben Glück und eine Dach­ter­as­se, eine Wie­se, einen Kel­ler oder sonst eine Gele­gen­heit zum Trai­nie­ren. Eine Stu­be haben alle. Kein Grund also, Dau­men zu drehen.

Mit die­ser Anlei­tung könnt ihr Hejan Sho­dan auf einer 2x2 Meter “gros­sen” Flä­che lau­fen. Ande­re Katas könnt ihr auf ähn­li­che Wei­se “zip­pen”.

Die­ser Bei­trag ist Work in Pro­gress, wenn mir oder Euch wei­te­re Din­ge zum (Sho­to­kan) Kara­te Trai­ning ein­fal­len, gibt es einen neu­en Eintrag.

Kiri Kaeshi ist das Wort

Das Zau­ber­wort heist Kiri Kae­shi, das ist der Fuss­wech­sel auf der Stel­le. “Lusti­ger­wei­se” hat­te ich in die­sem Jahr eini­ge Trai­nings mit “Kiri Kae­shi” bei Mir­jam. Wer hät­te gedacht, wie nütz­lich das noch wer­den wird…

Bevor es an die Kata geht, die Grund­la­ge: Steht in der “Yoi” Posi­ti­on (Bereit­schafts­stel­lung) und macht aus die­ser einen Oi Tsuki rechts. Dann geht ihr wie­der in die Aus­gangs-Posi­ti­on und macht einen Oi Tsuki links. 

Damit habt Ihr das Grund­prin­zip bereits ver­stan­den. Ihr könnt es nun mit Age Uke anwen­den und auch mit Shu­to Uke. Macht wie bei Hejan Sho­dan den Shu­to Uke nach links, zieht den vor­de­ren (lin­ken) Fuss wie­der zurück und macht einen Shu­to Uke rechts.

In der Hejan Sho­dan brau­chen wir die Tsukis, Age Ukes und Shu­to Ukes mit Kiri Kae­shi. Macht Euch damit ver­traut und dann: beginnt mit der Kata.

Schritt für Schritt: Hejan Shodan Zip Mode

  • Gedan Barai nach Links, Vor­der­fuss zurück­zie­hen (Musubi dachi oder Heis­o­ko dachi, was für Euch passt, Dr. Goog­le hilft ger­ne und Ihr dürft mit­den­ken). Ab jetzt heisst es dafür “Aus­gangs­po­si­ti­on”.
  • Oi Tsuki rechts vorwärts
  • Wen­dung 180 Grad rechts mit Gedan Barai
  • Tett­sui Uchi rechts 
  • Oi Tsuki links vorwärts
  • Gedan Barai 90 Grad links, Vor­der­fuss zurück­zie­hen in Ausgangsposition
  • Age Uke rechts Vor­wärts, Vor­der­fuss zurück­zie­hen in Ausgangsposition
  • Age Uke links Vor­wärts, Vor­der­fuss zurück­zie­hen in Ausgangsposition
  • Age Uke rechts Vorwärts
  • Wen­dung mit Gedan Barai über den Rücken 270 Grad nach links, Vor­der­fuss zurück­zie­hen in Ausgangsposition
  • Oi Tsuki rechts 
  • Wen­dung mit Gedan Barai 180 Grad nach rechts, Vor­der­fuss zurück­zie­hen in Ausgangsposition
  • Oi Tsuki links
  • Gedan Barai 90 Grad links, Vor­der­fuss zurück­zie­hen in Ausgangsposition
  • Oi Tsuki rechts, Vor­der­fuss zurück­zie­hen in Ausgangsposition
  • Oi Tsuki links, Vor­der­fuss zurück­zie­hen in Ausgangsposition
  • Oi Tsuki rechts 
  • Shu­to Uke 270 Grad links über Rücken, Vor­der­fuss zurück­zie­hen in Ausgangsposition
  • Shu­to Uke 45 Grad rechts
  • Shu­to Uke 135 Grad nach rechts, Vor­der­fuss zurück­zie­hen in Ausgangsposition
  • Shu­to Uke 45 Grad nach links

Done!

Die Videos

Den Dar­stel­lern Miri­am und Ralph herz­li­chen Dank. So etwas nen­ne ich promp­te Lie­fe­rung, was in die­sen Coro­na Zei­ten online nicht garan­tiert ist.

Miriam: Hejan Shodan Zip Mode

Mir­jam vom Sei­ku­kan Dojo hat die­ses Video auf ihrem Dojo You­Tube Kanal gepo­stet. Dan­ke! Hejan Sho­dan auf engem Raum.

Ralph: Hejan Shodan Ultimate Zip Mode

Hier die Shrink Size Ver­si­on zu Hejan Sho­dan. Auch an Ralph ein Danke!

Hejan Shodan jede Technik 2 x

Mit die­ser Übung könnt Ihr die Hüf­te trai­nie­ren. Jede Tech­nik (aus­ser die Wen­dun­gen) wird 2 x gemacht. Bei der Wie­der­ho­lung muss Span­nung auf­ge­baut wer­den und durch den Ver­gleich mit der ersten Tech­nik habt Ihr die Mög­lich­keit, zu erkun­den, wie es sich anfüh­len soll­te. Ich fin­de, eine sehr hilf­rei­che Mög­lich­keit, die Hüft­span­nung zu ver­bes­sern. Pro­biert es aus.

Selbes Strickmuster, neue Kata: Hejan Nidan

Miri­am hat das oben ein­ge­führ­te Kiri Kae­shi Muster auf Hejan Nidan über­tra­gen. Hier könnt ihr es nach­ma­chen: Hejan Nidan Zip Mode. Noch­mals Dank an Miri­am vom Sei­ku­kan Dojo!

Weitere Videos mit Hejan Katas und Prüfungsprogramm

Mir­jam hat ihre Kara­te At Home Ver­sio­nen in einem You­Tube Kanal zugäng­lich gemacht. Prü­fungs­pro­gramm mit inter­es­san­ten Details inklu­si­ve, hier.

Rumpfelstilzchen: Übungen zur Rumpfkraft

Damit das mit den Katas gut funk­tio­niert, braucht es Rumpf­kraft. Hier eine Serie von Übungs­vi­de­os, die Ralph vor­be­rei­tet hat.

Le Karaté en ligne: Karaté Club de Claye-Souilly

Es gibt unzäh­li­ge gute Online-Trai­nings. Allen, die sich dafür enga­gie­ren, ein gros­ses Dan­ke schön. Von Agnes bekam ich den Hin­weis, dass auf der Sei­te die­ses Klubs, wo sie unter ande­rem trai­niert, eini­ge Vide­os für Anfän­ger bis fort­ge­schrit­te­ne Schwarz­gur­te zu fin­den sind. Ich habe ein Trai­ning mit­ge­macht, eine neue Ver­si­on von Hejan Nidan Kom­pakt gese­hen und ziem­lich geschwitzt. Schaut mal rein, viel­leicht passt es.
Hin­weis: Der Klub ver­weist auf Gichin Funa­ko­shi und Tai­ji Kase. Die­se Stil­rich­tung ist in Frank­reich sehr ver­brei­tet. Wenn ihr also etwas ande­re Tech­ni­ken und Stän­de seht, dann nehmt das als Hori­zont­er­wei­te­rung, durch Ver­glei­chen lernt Frau auch.

Hier der Link zur Face­book-Sei­te, die Vide­os könnt Ihr ohne Account anse­hen, ich habe auch keinen…

Suri-ashi, jori-ashi, kirikaeshi, jori-ashi, suri-ashi

Die­ses Trai­ning ist schweiss­trei­bend und basiert auf der Schritt­fol­ge Vor­wärts, Rück­wärts, Schritt­wech­sel, Rück­wärts, Vor­wärts. Es kön­nen (und wer­den) Angriffs- und Ver­tei­di­gungs­tech­ni­ken ein­ge­fügt. Das Trai­ning ist anstren­gend und allen zu emp­feh­len, die ger­ne Kampf­kom­bi­na­tio­nen machen. Ab und zu wur­de es mir zu schnell. Da hilft die Stop- oder Repeat-Taste. Der Vor­teil an den Online­trai­nings ist, dass die Sen­s­eis sehr gedul­dig sind und nicht gleich jeden Feh­ler sehen. Sicher Inspi­ra­ti­on, um Euch mit selbst­ge­wähl­ten Kom­bi­na­tio­nen nach die­sem Schritt­mu­ster fit zu hal­ten.
Wer sich ange­spro­chen fühlt und 45 Minu­ten lang powern möch­te: hier.

Dojos der Swiss Karate Do Renmei SKR

Eini­ge SKR Dojos bie­ten Online Trai­nings an, die öffent­lich zugäng­lich sind. Hier der Link zur Liste der Dojos. Der SKR selbst bie­tet die Zen­tral­trai­nings Online an, sie­he hier, Fokus ist Prüfungsvorbereitung.

Karate At Home

Eine Fül­le von Online-Trai­nings mit klin­gen­den Namen und neu­en Ent­deckun­gen. Ver­mut­lich die Refe­renz in die­sen beson­de­ren Trainingszeiten.

Hier könnt Ihr die Vide­os der ver­gan­ge­nen Trai­nings auf You­Tube anschauen.

Akita Sensei

Ich mach­te auf Emp­feh­lung von Mar­ga­re­te das Trai­ning mit Aki­ta Sen­s­ei. Nach dem Trai­ning wer­det Ihr über Gedan Barai nach­den­ken… Aki­ta Sen­s­ei unter­rich­tet im Gang, “nur” Grund­tech­ni­ken — das Trai­ning braucht bestimmt nicht viel Platz. Sehr emp­feh­lens­wert, vor allem für Katas mit Gedan Barai und Dre­hun­gen: Hier.

Miriam Sensei

“Enjoy the stance.” Mir­jam mach­te eine Zip oder Pocket Vari­an­te von Hejan Godan. Ich brauch­te für die Lek­ti­on die dop­pel­te Zeit, aber es hat sich gelohnt. Mir­jam geht auf vie­le Details ein, die Frau nicht nur für die­se Kata, son­dern all­ge­mein brau­chen kann. Und es bestä­tigt sich: Kiri­ka­e­shi ist die Tech­nik der Stun­de. Ein Link auf die­sen Arti­kel wäre aber etwas über­trie­ben…
Kurz: ein loh­nen­des Trai­ning, viel­leicht müsst Ihr mal inne hal­ten und Euch ein­zel­ne Sequen­zen genau­er anse­hen. Das ist das Schö­ne an den Online Sen­s­ei: Die sind unglaub­lich gedul­dig. Hier der Link zu Miri­ams Trai­ning, viel Vergnügen!

Ein wei­te­res Video bei Kara­te At Home von Miri­am. Dies­mal geht es um Schritt­wech­sel bei Angriff und Ver­tei­di­gung und um eine ziem­lich lan­ge und schwie­ri­ge Angriffs- und Ver­tei­di­gungs­kom­bi­na­ti­on. Abge­run­det wird es durch “Best of Hejan” Katas. Schaut rein.

Otha Sensei

Ein inspi­rie­ren­des Trai­ning mit Otha Sen­s­ei, JKA Eng­land. Kiri­ka­e­shi, Dre­hung über den Rücken mit Empi und viel Keko­mi. “Don’t show me your bump, show me your body”. Das Trai­ning beginnt lang­sam, und wird dann immer schnel­ler. Otha Sen­s­ei macht auch vir­tu­el­le Part­ner­übun­gen, indem er den Gegen­part mar­kiert.
Span­nend: Manch­mal spricht der Sen­s­ei so, als ob er beim Trai­ning zuse­hen wür­de. Ab und zu war das ver­blüf­fend. Hier der Link.

Richard K Larsen

Sind Euch die Trai­nings zu wenig anstren­gend? Dann wäre dies etwas für Euch. Zuerst gibt es 3 Übun­gen, in denen die Kara­te Bio­me­cha­nik sehr schön erfahr­bar ist. Es geht um die Ver­bin­dung von Rumpf und Ober­kör­per. Und dann geht es los. Lasst Euch über­ra­schen. Ich war nach­her ziem­lich erle­digt, aber zufrie­den. Ein Trai­ning mit hoher Kadenz.

Weitere Ideen: Tekki I/II/III, Wankan…

Yamin schrieb, dass die Tek­ki II und III nicht oft trai­niert wer­den und sich vom Ebu­sen her für die gute Stu­be eig­nen. Und wenn Ihr schon dabei seid, den Hori­zont zu erwei­tern, sei auch Wankan ein Abste­cher wert.
Ihr seht: Die Luft für Aus­re­den ist dünn. Auch wenn z.B. mein Ver­hält­nis zu Tek­ki I ein Spe­zi­el­les ist.

Hangetsu

Ein Nach­trag von Yamin. Lest selbst:

Mir ist nur ein­ge­fal­len, dass die Han­getsu in Zei­ten der Coro­na-Pan­de­mie die Kata ist, die für das Home­trai­ning am besten geeig­net ist. Platz­spa­rend (ver­läuft mit zwei klei­nen Aus­nah­men nur auf einer Linie), extrem kräf­ti­gend für die Bei­ne (beim Han­getsu man muss die Ober­schen­kel zusam­men­pres­sen und nicht die Knie) und vor allem die beste Atemtherapie. 

Da fügen wir nichts mehr hinzu.