Kim Dojo Zürich

GV 2019: Rund? Eckig?

Anstatt der Josefswiese war diesmal der Park beim Schindlergut vorgesehen – neuer Ort, neues Glück. Leider hatte Petra etwas dagegen und so landeten wir wieder einmal bei Heinz und Darija.

Die GV lief in geordneten Bahnen ab. Einzig beim Thema ob die T-Shirts ein Retro (rund) oder ein trendy (eckig) Logo haben sollen, warfen sich die Anwesenden ins Zeug und es wurde mit Emotionen diskutiert.

Weil jede sachliche Diskussion auf Grundlagen oder Arbeitshypothesen beruhen sollte, hier eine Einführung in das hoch komplexe Thema:

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist LogoUralt-595x588.jpg

Stunde 0: Ultra Retro, für den Puristen. Die Urkraft gestalterischen Handwerks, die Wucht von Schere und Leim.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist kimtransparent1-16.gif

Stunde 0 reloaded: Styled retro. Sorgsame, Social Media gerechte Bewahrung der Tradition. Bewusste Inszenierung der Elemente Faust und Sonne.

Back to the future: Heutiger Stand, neuer Horizont, der in den Ecken die Tradition anklingen lässt. Zeitgemässe Betonung positiver Aspekte, indem die Sonne in den Mittelpunkt gestellt wird. Verwendung minimalistischer Formensprache.

Eine zeitlang wurde das traditionelle JKA Logo verwendet. Integration und Sublimation, indem die Sonne in den Mittelpunkt gestellt wurde.

Es waren 3 verschiedene Lager auszumachen: Ultra-Retros, Retros und Modernis. Eine abschliessende Einigung konnte nicht erzielt werden. Der Antrag, eine Findungskommission zu bestimmen, wurde nicht angenommen. Der politisch korrekten Variante, den Mitgliedern die Logo-Wahl in guter Kim Dojo Manier selbst zu überlassen, wurden grosse Sympathien entgegengebracht.
Affaire à suivre.

Was die Teilnehmerinnen an der GV nicht berücksichtigten ist der vertieft psychologische Aspekt der Logo-Wahl. Wie wirkt sich eine Präferenz auf die Karate-Technik des Individuums aus? Runde vs. kantige Techniken, Retro Style (traditionelles Karate) vs. Modern Times (Sportkarate). Es öffnet sich ein breites Feld!

Kulinarik

Gordevio-Bier war irgendwann aus, es konnte rechtzeitig Nachschub beschafft werden. Die mitgebrachten Salate und Süssigkeiten fanden regen Absatz, vermutlich werden einige von uns sich in den nächsten Trainings extra anstrengen, um den Kalorienhaushalt auszugleichen.

Danke schön

Wie schon an der GV erwähnt, allen Kim Dojo Karatekas und zugewandten Orten Danke vielmals für alles, was für das Dojo geleistet wird. Nicht alles ist direkt sichtbar, aber alles ist wichtig.

Genau: Fotos.