Kim Dojo Zürich

Hoch die Stöckchen

Von Nico­la bekam ich fol­gen­den Bei­trag. Dan­ke vielmals!

Wie kämpfe ich mit einem Stock, statt mit der “leeren Hand”?

Am Sonn­tag hat­ten wir ein wei­te­res Trai­ning mit Ger­hard Scheu­ri­ker. Auf dem Pro­gramm stan­den Übun­gen mit dem Stock: wir konn­ten erfah­ren, wel­che Kraft und Wucht von einem Stock aus­geht, wie wich­tig rich­ti­ges Stock­hal­ten ist (Selbst­ver­let­zungs­ge­fahr!), wie man den Stock bei idea­ler Anwen­dung dem Geg­ner abneh­men kann oder wann der Zeit­punkt ist, los­zu­las­sen und sich etwas ande­res ein­fal­len zu lassen.

Bunkai war ein wei­te­res gros­ses The­ma. Geübt wur­den Bunkai Aspek­te der Bassai sho (mit Stock­an­wen­dung) und Bunkai von Tei­len der Kan­ku dai. Dabei pro­bier­ten wir ver­schie­de­ne Hebel aus, auch Hiki­te kann ein Hebel sein!

Wie immer hat Ger­hard Bewe­gun­gen und Abläu­fe sehr anschau­lich erklärt. Alle unse­re “aber, was ist wenn…” hat er uns direkt aus­pro­bie­ren las­sen und uns damit gehol­fen, Ant­wor­ten mit sei­ner Unter­stüt­zung zu fin­den. Es gibt ein gan­zes Spek­trum an Möglichkeiten!

Gedan barai ist bei­spiels­wei­se nicht nur eine Form zur Abwehr, son­dern kann auch als Angriff, Hebel oder Wurf ein­ge­setzt werden.

Die­ses “öff­nen von For­men” und Bunkai wird im näch­sten Trai­ning wei­ter ver­tieft. Bestimmt bleibt auch Zeit, auf wei­te­re Wün­sche einzugehen.

Näch­stes Trai­ning mit Ger­hard: 26. August!

Und hier ein paar Fotos.