Kim Dojo Zürich

Aus den Anfängen

Die­ses Inter­view wur­de mit Huynh Tran Vega gemacht.

Du bist schon sehr lan­ge im Kim Dojo Zürich (KDZ), wann hast Du ange­fan­gen und war­um ?

Mit Kara­te ange­fan­gen habe ich 1974 im Ken­ji-Kan Kyo­to in Wol­lisho­fen. Die dor­ti­gen Trai­ner waren Erich Mar­ti und Bert­rand Frey­mond. Der Grund war­um ich ange­fan­gen habe: Ich woll­te wie­der fit sein, nach­dem ich die wil­den 60/70er Jah­re erlebt hat­te. Ich trai­nier­te in die­ser Zeit sehr inten­siv, bis zu 5–6 mal die Woche. Ich habe auch fast jeden Monat eine Kyu-Prü­fung abge­legt!

Wann bist du zum KDZ gestos­sen?

Das war 1975, Lee Wyden war damals Trai­ner. Das gan­ze Ken Sim Viem wur­de ins Kim Dojo inte­griert. Damals war ich Blau­gurt. KDZ hat die Kan­to­na­le Mei­ster­schaft orga­ni­siert und auch das Team-Kum­ite gewon­nen. Die Kämp­fer waren: Lee, Mar­ty, Frey­mond, Dahin (?), Huynh, Luna. Wir hat­ten zu die­ser Zeit 30–40 Leu­te im Trai­ning und konn­ten 3 Kampf­mann­schaf­ten bil­den, Kim 1,2,3. 1976 haben Lee, Mar­ty und Rüt­ti­mann das Kim Dojo Zürich ver­las­sen und ich habe zusam­men mit W. Eicher das Trai­ning über­nom­men.

Wann hast du dei­nen Schwarz­gurt gemacht?

Ich war 1977 in Lau­sanne bei UEK. Jor­dan hat die Prü­fung abge­nom­men. 1978 ist das KDZ zum SKR bzw. Sugi­mu­ra-Sen­s­ei über­ge­tre­ten und ich muss­te die Prü­fung wie­der­ho­len. Damals ist auch Ernst Platt­ner ins KDZ ein­ge­tre­ten und hat als Schwarz­gurt das Trai­ning gelei­tet.
1979 hat Fre­di Rol­li sei­nen Kara­te Club Zürich ins Kim Dojo Zürich inte­griert. Wir hat­ten schon vor­her seit 1975 bei ihm trai­niert.

Wo habt ihr am Anfang trai­niert ? oder waren wir immer in Hal­le 1 beim Kunst­haus?

Nein, nein, zuerst haben wir auf einer Wie­se beim Dol­der trai­niert — im Frei­en. Wenn zu reg­nen begann, sind wir ein­fach unter die Bäu­me gegan­gen. Die Turn­hal­le 1 hat­ten wir nur mon­tags und mitt­wochs, am Frei­tag sind wir nach Wol­lisho­fen ins Hal­len­bad trai­nie­ren und schwim­men gegan­gen. Dank Max Baum­gart­ner und Prof. Dr. H. Giger haben wir dann Hal­le 2 am Frei­tag bekom­men.

Wel­ches waren für dich die prä­gen­den Trai­ner?

Bert­rand Frey­mond hat mich von der tech­ni­schen Sei­te geprägt, er hat­te eine sehr sau­be­re Tech­nik. Lee Wyden hat mich mensch­lich begei­stert und bei Fre­dy Rol­li hat mich das tra­di­tio­nel­le Ele­ment und der Kampf­geist beein­druckt.