Kim Dojo Zürich

Karatebegriffe Japanisch Deutsch

Wer mehr zum The­ma Kara­te wis­sen will, soll sich bei den Büchern von Schlatt umse­hen. Die hier auf­ge­li­ste­ten Über­set­zun­gen stam­men aus dem Buch “Enzy­klo­pä­die japa­ni­scher Fach­aus­drücke in der Kara­te­stil­rich­tung Sho­to­kan”. Das Buch ent­hält nebst den Ueber­set­zun­gen vie­le Bil­der und Zeich­nun­gen zu den ein­zel­nen Tech­ni­ken. Abdruck mit freund­li­cher Geneh­mi­gung von Herrn Schlatt.

Zäh­len

Japa­nischDeutsch
ichi (Aus­spra­che itsch)1
ni2
san3
shi oder yon4
go5
roku (Aus­spra­che rock)6
shi­chi (Aus­spra­che shitsch)7
hachi (Aus­spra­che hatsch)8
kyu9
ju (Aus­spra­che dschu)10
Kom­man­dos im Training 
Japa­nischDeutsch
yoiVor­be­rei­tung, Achtung!
haji­meFangt an!
kamae­teKör­per­hal­tung einnehmen!
mawat­teWen­det!
yameHalt!
nao­reRührt Euch! Gut!
ki o tsukeAch­tung! Passt auf!
Im Dojo 
Japa­nischDeutsch
dojoOrt des Weges, Trainingsraum
dogiBeklei­dung bei der Aus­übung des do, z.B. Karateanzug
sen­s­eiLehrer/Meister
sem­paider Vor­gän­ger
kohaider Spä­te­re
sei­zaunbe­weg­lich sit­zen (und meditieren)
moku­soMedi­ta­ti­on
reiDank/Gruss
sho­men ni reiGruss nach Vorne
shin­za ni reiGruss zu den Ahnen bzw. den Gei­stern der
ver­stor­be­nen Meister 
sen­s­ei ni reiGruss zum Meister
oto­ga­ni reiGruss zu den Mitübenden
dojo kunDie Dojo­re­geln

Die nach­ste­hen­den Regeln wer­den in Japan am Ende jedes Trai­nings vom
höch­sten Schü­ler­grad, dem sem­pai, auf­ge­sagt und von den andern
Schü­lern, den kohai, wie­der­holt. Dann ver­beugt man sich in gewohnter
Wei­se: erst nach vor­ne (sho­men) bzw. bei Exi­stenz eines kleinen
Altars zum Sitz der Ahnen / Göt­ter (shin­za), dann zum
Trainer/Meister (sen­s­ei) und mei­stens als drit­ten Gruss zueinander
(oto­ga­ni).
hitot­su, jin­ka­ku kna­ei ni tsu­tome­ru kotoEins ist: Ver­voll­komm­ne Dei­nen Charakter!
hitot­su, mako­to no michi oma­moru kotoEins ist: Bewah­re den Weg der Aufrichtigkeit!
hitot­su, doryo­ku no seis­hin oys­hin­au kotoEins ist: Ent­fal­te den Geist der Bemühung!
hitot­su, rei­gi o omon­zu­ru kotoEins ist: Sei höflich!
hitot­su, kek­ki no yu o ima­shi­mu­ru kotoEins ist: Bewah­re Dich vor übertriebener
Leidenschaft!
Körperhaltung 
Japa­nischDeutsch
kiri kae­shiFuss­wech­sel auf der Stelle
suruglei­ten, reiben
suri ashiGleit­schritt (Ober­be­griff)
oku­ruabsen­den, schicken
oku­ri ashiGleit­schritt, wobei sich der dem Ziel nähe­re Fuss
zuerst bewegt und der ande­re Fuss nach­ge­zo­gen wird
yorusich nähern, herankommen
yose­ruzusam­men­brin­gen
tsu­guhin­zu­fü­gen
yori ashi

yose ashi

tsu­gi ashi
Gleit­schritt, wobei der eine Fuss an den anderen
her­an­ge­zo­gen wird, wel­cher sich dann in Ziel­rich­tung bewegt.
Stand, Stellung 
Japa­nischDeutsch
shi­zen­tai“natür­li­che” Kör­per­hal­tung, Normalstellung 
kamaeStruktur/Körperhaltung
hida­ri kamaeKampf­stel­lung Linksauslage
migi kamaeKampf­stel­lung Rechtsauslage
jodan kamaeHal­tung der Arme in obe­rer Stufe
chu­dan kamaeHal­tung der Arme in mitt­le­rer Stufe
gedanHal­tung der Arme in unte­rer Stufe
ryo yoko gedan barai kamaebeid­seit­ge gedan barai Stellung
shu­to kamaeHal­tung der Arme wie bei shu­to uke (üblich: kokutsu
dachi)
koshi kamaeFäu­ste auf­ein­an­der an der Hüfte
man­ji kamaeHal­tung der Arme in man­ji uke
mizu naga­re kamae “Haltung/Stellung flies­sen­des Was­ser” Ein Tropfen
Was­ser muss der Tech­nik ent­lang flie­sen kön­ne, ohne dabei in einem
zu nie­de­ren Ellen­bo­gen gestoppt zu werden.
nami gae­shi oder nami ashi“Zurück­keh­ren­de Wel­le” oder “Wel­len­bein”. Anziehen
des Bei­nes bei den tek­ki kata.
han­mi“hal­ber Kör­per” Der Ober­kör­per ist um 45 Grad
seit­wärts abge­dreht, wodurch sich die Ziel­flä­che halbiert.
gya­ku hanmiumge­kehr­te Schräg­stel­lung, der Ober­kör­per ist um 45
Grad gegen die Hüf­te eingedreht.
zen­kutsu dachiVor­wärts­stel­lung
kokutsu dachiRück­wärts­stel­lung
kiba dachiRei­ter­stel­lung
sochin dachiStark-Ruhe-Stel­lung
fudo dachiunbe­weg­te Stellung
hei­ko dachiPar­al­lel­stel­lung (schul­ter­breit)
heis­o­ku dachigeschlos­se­ne Fussstellung
han­getsu dachiHalb­mond­stel­lung
kosa dachiUeber­kreuz­stel­lung
san­chin dachi3 Krie­ge-Stel­lung
shi­ko dachiHocken‑, Breit­stel­lung
musubi dachiver­bun­de­ne Stel­lung; Bereit­schafts­stel­lung mit
geschlos­se­nen Füssen
ashiFuss, Bein
nekoKat­ze
neko ashi dachiKat­zen­fuss­stel­lung
tsu­ruKra­nich
tsu­ru ashi dachiKra­nich­fuss­stel­lung
Techniken 
Japa­nischDeutsch
te wazaHand­tech­ni­ken
kenFaust
ura­kenRück­sei­te der Faust
sei­kenVor­der­faust
ippon kenEin-Knö­chel-Faust
naka­da­ka ippon ken“In-der-Mit­te-Hohe Einknöchelfaust”
hira­ken“Fla­che Faust”
kent­suiFaust­ham­mer
shut­suiHand­ham­mer
tett­suiEisen­ham­mer
ura­ken uchiFaust­rücken­schlag
yoko ura­ken uchiHori­zon­ta­ler Faustrückenschlag
tate ura­ken uchiver­ti­ka­ler Faustrückenschlag
tsuki wazaFaust­stoss­tech­ni­ken
age zukistei­gen­der Stoss
awa­se zukigleichh­zei­ti­ger Soss, U‑Stoss
cho­ku zukiGera­der Fauststoss
gya­ku zukiGegen­sei­ten­stoss
has­a­mi zukiSche­ren­stoss
hei­ko zukiPar­al­lel­stoss
kagi zukiHaken­stoss
kiz­a­mi zukiPrell­schlag
mae te zukiStoss mit der vor­de­ren Hand
mawa­shi zukiKreis­stoss
moro­te zukiStoss mit bei­den Fäusten
oi zukigleich­sei­ti­ger Fauststoss
ren zukiMehr­fach­faust­stoss
nihon ren zukizwei­fa­cher Fauststoss
san­bon ren zukidrei­fa­cher Fauststoss
tate zuki“Ver­ti­ka­ler Stoss”, Stoss mit senk­rech­ter Faust
ura zuki“Kehr­sei­ti­ger Stoss”, Stoss mit dem Faust­rücken nach
unten
yamaBerg
yama zukiBerg­stoss
kais­ho wazaTech­ni­ken mit der offe­nen Hand
shu­toSchwert­hand
shu­to ukeSchwert­hand­block; Hand­kan­ten­block mit der
Klein­fin­ger­sei­te der Hand
shu­to uchiSchwert­hand­schlag; Hand­kan­ten­schlag mit der
Klein­fin­ger­sei­te der Hand
hai­toSchwert­rücken
hai­to ukeSchwert­rücken­block; Hand­kan­ten­block mit der
Dau­men­sei­te der Hand
hai­to uchiSchwert­rücken­schlag; Hand­kan­ten­schlag mit der
Dau­men­sei­te der Hand
sei­ryu­toMon­go­len­sä­bel mit brei­ter Klin­ge, die noch stärker
gekrümmt ist als das japa­ni­sche Schwert katana.
sei­ryu­to uko“Säbel­block”
sei­ryu­to uchiSäbel­schlag
kei­toHah­nen­kamm
kei­to ukeHah­nen­kamm­block
kei­to uchiHah­nen­kamm­schlag
kaku­toKra­nich­kopf
kaku­to ucheKra­nich­kopf­block
kaku­to uchiKra­nich­kopf­schlag
ippon nuki­teEin­fin­ger­stoss
nihon nuki­teZwei­fin­ger­stoss
gohon nuki­teFünf­fin­ger­stoss
hais­hu ukeHand­rücken­block
hais­hu uchi Hand­rücken­schlag
teis­ho ukeHand­bal­len­block
teis­ho uchiHand­bal­len­schlag
teis­ho zukiHand­bal­len­stos
kuma­deBären­tat­ze
washi­deAdler­hand
ate wazaRamm­tech­ni­ken
hiji ateEllen­bo­gen­stoss
enpi/empi uchi“Affen­arm­schlag, Ellenbogenstoss”
mae empi uchiEllen­bo­gen­stoss nach vorne
mawa­shi empi uchikreis­för­mi­ger Ellenbogenstoss
oto­shi empi uchiAbwärts-Ellen­bo­gen­stoss
tate empi uchiver­ti­ka­ler Ellenbogenstoss
yoko empi uchiseit­li­cher Ellenbogenstoss
ushiro empi uchiEllen­bo­gen­stoss nach hinten
keri wazaBein­tech­ni­ken
ashi baraiFuss­fe­ger
fumi­ko­miStampf­schritt
fumi­ki­riseit­li­cher Stampfschritt
gya­ku mawa­shi geriKrei­stritt von innen nach aussen
hiza geriKnie­stoss
kaka­to geriFer­sen­tritt
kani­ba­s­a­mi “Krebs­sche­re”; Beinschere
kawa­suaus­wei­chen, bei­sei­te springen
kawa­shi geriTritt beim Ausweichen
kin geri“Gold-Tritt”, Tritt zwi­schen die Beine
mae geriFuss­tritt nach vorne
kiz­a­mi mae geriPrell­tritt mit dem vor­de­ren Bein
mae ashi geriTritt mit dem vor­de­ren Bein
mawa­shi geriKrei­stritt
mika­zu­ki geriMond­si­chel­tritt
soku­to mawa­shi geriKrei­stritt mit der Fussaussenkante
tobi geriSprung­tritt
mae tobi gerigesprun­ge­ner Vorwärtsfusstritt
yoko tobi gerigesprun­ge­ner Rückwärtsfusstritt
ushiro tobi gerigesprun­ge­ner Rückwärtsfusstritt
tobi nidan gerigesprun­ge­ner Zwei­stu­fen­tritt (jodan und chudan)
tsu­ma­sa­ki geriZehen­spit­zen­tritt
ura mawa­shi gerirück­sei­ti­ger Kreistritt
ushiro geriFuss­tritt nach hinten
ushiro mawa­shi geriRück­wärts Krei­stritt (mit gan­zer Körperdrehung)
yoko geriFuss­tritt zur Seite
keageSchnapp­schritt
keko­miStoss­schritt
ren geriMehr­fach­fuss­tritt
sono­ba geri Stand­übung für Tritttechniken
uke wazaBlock­tech­ni­ken
age ukeAuf­wärts­block (jodan)
ashi­ku­bi kake ukeHaken­ab­wehr mit dem Fussgelenk
gas­sho uke“gemein­sa­me-Hän­de-Block” teis­ho uke mit beiden
Hän­den, wobei sich die Hand­wur­zeln berühren
gedan baraiFege­block nach unten
hais­hu ukeHand­rücken­block
hai­to ukeSchwert­rücken­block
hai­wan naga­shi ukeFege­ab­wehr­mit der oberern Flä­che des Unter­arms z. B.
bei den kata tek­ki und sochin.
hiji suri ukeAbwehr mit glei­ten­dem Ellenbogen
hiza ukeKnie­block
juji ukeKreuz­block
kake ukeHaken­ab­wehr
kaki­wa­ke­ruhin­durch­zwän­gen
kaki­wa­ke ukeBlock durch beid­ar­mi­ges Auseinanderdrücken
kei­to ukeHah­nen­kamm­block
kaku­to uke“Kra­nich­kopf­block” Abwehr mit dem äusseren
Handgelenk 
man­ji ukeWir­bel­block (gleich­zei­ti­ger uchi uke jodan und gedan
barai in kokutsu dachi)
moro­te ukebeid­ar­mi­ger Block
moro­te sukui ukeSchau­fel­block mit bei­den Händen
naga­shi uke“flies­sen­der Block” (sanf­te Abwehr durch Ablenken
des Angriffs)
osae ukeDruck, Press­block
oto­shi ukeFall­block
ryo sho tsuka­mi ukebeid­hän­di­ger Halteblock
sei­ryu­to ukeSäbel­block
sho sukui ukeSchau­fel­ab­wehr mit der offe­nen Hand
soku­men awa­se ukeseit­li­che Doppelabwehr
shu­to ukeSchwert­hand­block
kake shu­to ukeHaken-Schwert­hand­block; haken­ar­ti­ge Handkantenabwehr
tate shu­to ukever­ti­ka­ler Schwert­hand­block; aufrechte
Handkantenabwehr
soku­t­ei mawa­shi ukeFus­soh­len-Kreis­block
soku­t­ei osae ukeFus­soh­len-Press­block
soto (ude) ukeBlock von aussen
sukui ukeSchöpf‑, Schau­fel­block
teis­ho ukeHand­bal­len­block
tsuka­mi yoseGreif- und Ziehabwehr
uchi (ude) ukeBlock von innen