Kesshin / Entschlossenheit

Kesshin — Entschlossenheit

決心している Kess­hin shit­te iru. Ich bin ent­schlos­sen. Von Nico­la erhielt ich die­sen Bei­trag, Danke!

Letz­ten Sonn­tag war Sen­s­ei Ger­hard Scheu­ri­ker, 6. Dan, für ein Gast­trai­ning bei uns. Zen­tra­les The­ma war „Ent­schlos­sen­heit“. Davon braucht es viel, wenn der Geg­ner einen Stock in der Hand hält und man sich ver­tei­di­gen muss. Da heisst es, ent­schlos­sen in die Situa­ti­on gehen. Ent­we­der, um den Stock abzu­neh­men oder um den Geg­ner anders aus­ser Gefecht zu set­zen. Das Trai­ning zeig­te, wir woll­ten zu oft den Stock über­neh­men. Dabei kann eine gut platz­ier­ter Zuki effi­zi­en­ter sein. Zen­tral ist es, Lücken zu erken­nen, nah an den Geg­ner zu gehen, für Über­ra­schungs­mo­men­te sor­gen. Nicht nur bei Abwehr/Angriff braucht es Ent­schlos­sen­heit, son­dern auch, wenn man sei­ne Beweg­lich­keit ver­bes­sern will (täg­lich üben!). Übun­gen zu mehr Beweg­lich­keit folg­ten in der zwei­ten Ein­heit. Habe heu­te noch Mus­kel­ka­ter! Und ja, heu­te mor­gen schon gedehnt!

Über die Her­kunft unse­res Dojo Namen KIM ran­ken übri­gens vie­le Geschich­ten (Ralph bei einem Bier­chen fra­gen!). Oder hier schauen.