Kim Dojo Zürich

Kurz vor den Sommerferien: Kim Dojo GV 2020

Für ein­mal bin ich (etwas) in Ver­le­gen­heit, weil die GV schon im Gan­ge war, als ich dazu kam. Dafür war Kim Dojo am Zen­tral­trai­ning in Lenz­burg ver­tre­ten, und das gleich dop­pelt, Vicky war auch da.

Der erste Ein­druck, dass es eine GV ohne gros­se Dis­kus­sio­nen war, traf zu. Ich bekam noch den Mei­nungs­aus­tausch über einen all­fäl­lig frü­he­ren Trai­nings­be­ginn am Frei­tag mit, und das, was jetzt folgt.

Auflösung Kim Dojo Home Challenge

Es war kein lee­res Ver­spre­chen, die Bei­trä­ge wur­den vom Vor­stand, unter Bei­zug aus­ge­wie­se­ner Trai­ner-Exper­tin­nen begut­ach­tet und bewer­tet. Die auf­wän­di­gen Ana­ly­sen brach­ten Unter­schie­de zu Tage, in der Sum­me der pro Bei­trag aggre­gier­ten Kri­te­ri­en waren die­se jedoch sta­ti­stisch unauf­fäl­lig gleich­auf.
Dar­um muss­te das Los ent­schei­den. Die “Ver­lie­re­rin­nen” beka­men Anlei­tun­gen für Mus­kel­kräf­ti­gungs­übun­gen zur Ver­bes­se­rung der Figur, und die Sie­ge­rin, Gabi, bekam eine Kol­lek­ti­on von Din­gen, die wäh­rend des Lock­downs in ver­schie­de­nen Län­dern knapp waren: WC Papier, Mehl, Hefe und noch etwas nicht jugend­frei­es. Gut gepreppt, eben.

Ein Dankeschön für Ralph

Ralph bekam für sei­ne Dien­ste als ein­satz­freu­di­ger Trai­ner eben­falls ein Prä­sent­lein als Dan­ke­schön, im Sack befan­den sich Japa­ni­sche Lecke­rei­en.

Oss. Oss. Oss!


Der Web­ma­ster bekam auch ein Prä­sent­li, weil Geburts­tag im Som­mer vor den Feri­en eben prak­tisch ist.

Dann war der offi­zi­el­le Teil der GV fer­tig und es folg­te der kuli­na­ri­sche und sozia­le Teil.

Radeln ohne Rad.

Die Qual der Wahl aus leich­te­ren und schwe­re­ren Sala­ten, Wurst und Fleisch und Vegi vom Grill, poli­tisch kor­rek­ten Süs­sig­kei­ten in jeder Form, und wie immer Limo.
Die Kin­der hat­ten genug Platz um her­um­zu­tol­len. Affol­tern, wo unter­des­sen doch eini­ge Kim Dojo Mit­glie­der woh­nen, konn­te punk­ten, vie­le mein­ten “ha gar nid gwüsst, dass äs da so schön isch”. Ja, rei­sen bil­det, was man auch den Whats­App ent­neh­men konn­te: “Grill­stel­le??? wo???”.
Insi­dern sei ver­ra­ten, in der Nähe des ASVZ Dojos, in dem Sugi­mu­ra Sen­s­ei auch unter­rich­te­te.
So ver­ging die Zeit mit Plau­dern, wir freu­ten uns, dass Heinz, Esther und Moni da waren, und Kath­rin vom KC Hor­ri­wil. Eben­falls Freu­de hat­ten die Mücken, der ein­zi­ge Stör­fak­tor in einer rund­um har­mo­ni­schen GV. Wir kön­nen das eben!

Grup­pen­bild mit Heinz.

Wie üblich, die Fotos. Dan­ke an Mar­ti­na und Dar­i­ja.