Kim Dojo Zürich

Mach ich? Mach ich nicht? (Prüfungen)

Neulich nach dem Training entspann sich eine angeregte Diskussion über Prüfungen.  Und da am 27.11 die Dojo-Interne Prüfung ist und am Landestraining 5.12/6.12 die externe Prüfung ansteht, ist das einen Beitrag wert.
In der Arbeitswelt spricht man gerne von “intrinsischer” (innewohnende, Selbstmotivation) und “extrinsischer” (durch äussere Reize verursachte) Motivation. Selbstmotivation wird als nachhaltiger angesehen als durch äussere Reize verursachte Motivation.

Ddoch so einfach ist es eben nicht. Prüfung macht man auch wegen Abwechslung in der Farbgebung (oder für die Dan-Grade wegen der schönen Urkunde), aber das reicht irgendwie doch nicht, um sich durch das Prüfungsprogramm zu arbeiten. Da ist ein gewaltiger Anteil an Selbstmotivation, das Ganze zu wollen und sich gegen einen von aussen vorgegebenen Massstab “challengen” zu lassen.

Jeder hat die Freiheit, Prüfung zu machen oder nicht. Und jeder hat die Freiheit, seine diesbezüglichen Ansichten zu ändern. Das ist eben das Schöne am Karate-Dô:  Der Weg ist da und wartet geduldig, dass wir ihn beschreiten. Mit oder ohne Umwege, mal im Tal der Karate-Einsichten verharrend, mal direkter den lichten Höhen zustrebend.

Hauptsache, wir haben Spass und bleiben dabei Gesund.
In dem Sinne allen Prüflingen und Nicht-Prüflingen viel Erfolg!

Foto: Blick auf Mont St. Michel, Basse-Normandie. Die japanische Flagge war übrigens wirklich dort. Weiteres über diesen bezaubernden Ort: Mt. Saint Michel, Wikipedia