Uster Revival

Zur Ein­stim­mung 2 Fotos:

Links: Mitt­woch, 18.12.2019 das letz­te Trai­ning mit Sen­s­ei Sugi­mu­ra
Rechts: Mitt­woch. 10.11.2021 das Uster Revi­val Trai­ning in Rüti

Die Idee gei­ster­te schon lan­ge her­um, wie­der ein­mal zusam­men zu trai­nie­ren und etwas vom schö­nen Mitt­woch Uster­trai­nings­ge­fühl auf­le­ben zu las­sen. Und so kam es nach eini­gen Anläu­fen zu die­sem Training.

Was wir machten

Hans Peter Rüt­sche wur­de das Trai­ning über­tra­gen. Bevor er los­le­gen durf­te, brach­te uns Corin­ne schon mal zum Schwit­zen, mit ihren bewähr­ten Yoga ins­pie­rier­ten Auf­wärm­übun­gen. So vor­be­rei­tet, mach­te Hans Peter eine Fort­set­zung sei­nes Trai­nings vom Herbst­gas­shu­ku. Es ging um Span­nung in den Innen­schen­keln und kon­trol­lier­te Bewe­gun­gen bei Tsuki, Mae Geri und Shu­to Uke, in ein Geschenk­pa­ket ver­packt. Der Inhalt war, soweit ich es ver­stan­den habe, Kime erst ganz am Schluss mit Span­nung im Hin­ter­fuss und Becken (kein Anspruch auf Rich­tig­keit). Anstren­gend war es auf jeden Fall.
Danach folg­te — mit brei­tem Grin­sen — Jion, ein­hän­dig links und rechts (da schwitz­ten auch ein paar gestan­de­ne Kara­te­ka) und Tokui Kata. Schon war es 20.30, die Uhr funk­tio­niert tadel­los in Rüti. Der Kara­te Club Rüti ent­führ­te uns zu einer Land­beiz mit Bar, und die Legen­den wur­den wei­ter gespon­nen. Am Schluss waren die Limos auf wun­der­sa­me Art alle bezahlt. Dan­ke Fre­di, hof­fe, wir kön­nen uns revanchieren.

Jetzt geht’s los!

Es war schön

Vie­le Gesich­ter wie­der zu sehen, über die Ver­gan­gen­heit und die Zukunft zu spre­chen. Das Inter­es­se besteht an einem 1x monat­li­chen Trai­ning, nur Rüti fin­den vie­le zu weit. Dar­um könn­te z.B. Win­ter­thur eine Opti­on sein, wenn sich denn eine Hal­le fin­den lässt. Wir wer­den sehen. Und viel­leicht schlies­sen sich sich noch mehr “Uster Gesich­ter” und neue Kara­te­ka an.

Der Ehrengast

Der Sen­s­ei war nicht anwe­send, aber er hat bestimmt zuge­schaut und sich gedacht “Machen immer noch falsch rich­tig oder rich­tig falsch” oder so was ähn­li­ches. Jede.r hat wohl wäh­rend des Trai­nings ein­mal an den Sen­s­ei gedacht. Was gibt es bes­se­res, als ihn mit Trai­nie­ren zu ehren.

Helferlein

Schmun­zeln muss­te ich, als ich das wacke­re Hel­fer­lein sah, das nach dem Trai­ning unab­läs­sig den Boden putz­te. Ab und zu etwas ver­wirrt, weil in dem Raum auch vom Turn­ver­ein benutz­te Gerä­te stan­den, die das Pro­gramm durch­ein­an­der brach­ten. Aber wie Kara­te­ka, die in der Kata kurz auf Abwe­ge gera­ten, sam­mel­te sich Hel­fer­lein wie­der und mach­te cool wei­ter. Ein Vorbild!

Zum The­ma Hel­fer­lein passt der Dank an Corin­ne, an Hans Peter und den Kara­te Club Rüti. Sowie an alle, die dabei waren und den Abend zu einer schö­nen Erin­ne­rung wer­den liessen.

Bis bald!

Etwas ver­lo­ren, das Hel­fer­lein. Die Welt ist soooo gross.

Fotos