Kim Dojo Zürich

Vertrauen

Kara­te braucht Ver­trau­en. In die eige­ne Fähig­keit, die Kon­trol­le über die Tech­nik zu behal­ten. In die Part­ne­rin, dies eben­so zu kön­nen. Abwei­chun­gen von die­sem Sche­ma kön­nen jeder pas­sie­ren, schmer­zen und for­dern Gedan­ken her­aus…

Im Kara­te gibt es Situa­tio­nen, die uns her­aus­for­dern. Wir zwei­feln, gehen in uns, machen die näch­sten Schrit­te. Immer mit der Unter­stüt­zung der Trai­ne­rin­nen und Mit­trai­nie­ren­den. Jeder auf sei­nem Weg, aber nicht allei­ne. Dann geschieht das Wun­der­sa­me: Wir ver­bes­sern uns, legen alte (Bewegungs)muster ab und schrei­ten vor­an. Und da trifft Kara­te auf das Leben.

Ich wün­sche uns allen ein 2019, in dem wir zu uns und ande­ren fin­den.

Lie­be Grüs­se Mar­kus