Wir sind dann mal weg…

Hin­weis für die “Nicht Gor­de­vio Fah­re­rin­nen”: Am Mitt­woch 24.5 ist kein Training.

Das Wet­ter ver­heisst Tage vol­ler Son­nen­schein. Oder wie Kath­rin von Hor­ri­wil mein­te: “Son­nen­crè­me und Hut zwingend.”

Die Vor­freu­de ist gross, per­sön­lich freut mich, dass sich die Ver­let­zung  bes­ser anfühlt. Die Fahrt ins Tes­sin ist um ein hal­be Stun­de kür­zer. Unse­re Trai­ner haben sich für die­ses Jahr Sochin aus­ge­dacht.  Das Bunkai im Rasen wird viel­ver­spre­chend wer­den… Es wird schön.

Hor­ri­wil trai­niert seit rund zwei Mona­ten nur noch mit dem Ball am Fuss, um den Aus­rut­scher im Fuss­ball­spiel wett zu machen. Hier der drin­gen­de Auf­ruf an die Kim Dojo Mit­glie­der, bit­te eben­falls die wich­ti­gen Din­ge im Leben im Auge zu behalten 🙂

Zur Ein­stim­mung könnt Ihr die­Bei­trä­ge von 2015 und 2016 anse­hen. Kim Dojo geht seit den frü­hen 1980er Jah­ren ins Tes­sin. Die ersten Fotos die ich ken­ne sind von 1985.

Kim Dojo. Tra­di­ti­on und Freund­schaft. Seit 1975.

Bild: Abend­stim­mung an der Maggia