Uster Revival Nr. 2

Bibbern zum Anfang

Ich stand mit gemisch­ten Gefüh­len auf. Was, wenn die Uster Kara­te­ka den Herbst­aus­flug vor­zie­hen? An die­sem unwirk­lich war­men 30. Okto­ber wäre das eine val­ab­le Opti­on gewe­sen. Bib­bern pass­te gar nicht dazu. Natür­lich hät­ten wir trai­niert, den­noch… Sen­s­ei Andrea hol­ten wir am HB ab und es ging zu Fuss zum Hal­len­bad City.

Nach und nach tröp­fel­ten bekann­te Gesich­ter ein und es stand fest: Wir müs­sen nicht allei­ne trai­nie­ren. Bib­bern aus. Schwit­zen (bald) an.

Uster Ritual: Der Schwatz vor dem Schwitz

Was ich noch zu sagen hät­te… Deut­lich zu sehen die Vor­freu­de auf das, was bald kom­men wird.

Sen­s­ei Andrea freut sich auch.

Ein bisschen Kumite Bunkai

Um uns zu lockern und aus dem eine Stun­de län­ger dau­ern­den (Umstel­lung Win­ter­zeit) Win­ter­schlaf zu holen mach­ten wir Kum­ite Part­ner­übun­gen. Im Nach­hin­ein war klar, das war kein Kum­ite, das war Bunkai.

Gojushiho Sho

Nein, es geht nicht dar­um, ob die Füss­lein gewa­schen sind.

Das The­ma war Gojus­hi­ho Sho. Da durf­ten alle Kara­te­ka, die alten Hasen / Häsin­nen wie die New­co­mers ihren Hirn­schmalz gebrau­chen. Ein­fach mit andern Schwer­punk­ten. Sen­s­ei Andrea mach­te einen ver­ständ­li­chen Auf­bau, es wur­de nie­mand abge­hängt. Alle hat­ten Freu­de. Auch Andrea, die nach­her von super Stim­mung sprach. Dem schlies­sen wir uns an.

Bes­ser auf­pas­sen und genau hinkucken…

Noch eine Uster Tradition

Nach­her ging es in das “Uni­on Diner”, ein Stein­wurf vom Hal­len­bad City. Corin­ne hat­te die Loca­ti­on spon­tan gefun­den und sich einen Platz an der Son­ne gesichert. 

Es war fast unwirk­lich warm. Ent­spann­tes Plau­dern nach geta­ner “Arbeit”.

Danke

Dan­ke Euch allen, die Ihr zum Uster Revi­val kommt, auch wenn es am Sonn­tag­mor­gen ist. Und natür­lich gebührt Sen­s­ei Andrea ein gros­ses Dan­ke­schön für das coo­le Training. 

Wie geht es weiter

Die 3. Aus­ga­be Uster Revi­val ist ange­dacht, dies­mal in Uster, wie­der mit einer Trai­ne­rin und wer weiss, viel­leicht sogar mit Piri Piri. Schau­en wir mal.

Noch nicht ganz fertig

Grup­pen­bild Uster Revi­val Nr. 2. Schön wars.